Über uns

Theralingua – Logopädische Praxen – Logopädie in Hamburg, Berlin und Schleswig-Holstein

Herzlich Willkommen bei Theralingua – Logopädische Praxen in Hamburg, Berlin und Schleswig-Holstein.

Wir sind ein inhabergeführtes Unternehmen der Logopädie.

Zusammen mit unseren Logopäden sind wir ständig dabei uns zu verbessern. Ob inhaltlich durch logopädische Forschung und Fortbildung, als auch als Arbeitgeber. Unsere Mitarbeiter bekommen (in der Logopädie unüblich) ein Festgehalt.

Wir freuen uns Sie bei uns als Patienten oder Mitarbeiter begrüßen zu dürfen.

Ihr Theralingua-Team

Sommerfest und Weihnachtsfeier

Das bin ich:

INHABERIN UND STAATLICH EXAMINIERTE LOGOPÄDIN, 1. LANDESVERBANDSVORSITZENDE DES DBL IN SCHLESWIG-HOLSTEIN


Meine Fortbildungen, Praktika und Kurse

  • Absolvierung eines freiwilligen sozialen Jahres im Hamburger Taubstummen Altenheim
  • zusätzliche Erfahrungen in der Arbeit mit behinderten Erwachsenen und Kindern durch mehrere Praktika in den Behinderten Werkstätten Norderstedt und dem kath. Kindergarten St. Bernhard in Hamburg
  • dreimonatiges Praktikum im Blake Memorial Hospital, Florida/ USA, in den Bereichen Aphasie, Dysphagie, sensorische Integration, Esstherapie bei Kindern und kindliche Sprach- und Sprechstörungen.
  • „Gebärdenunterstützte Kommunikation“ (Herr Maisch, Gesellschaft zur Förderung der Gehörlosen und Schwerhörigen e.V.)
  • „Diagnostik und Therapie bei hörgestörten Kindern nach A. van Uden“ (Cornelia Cassel)
  • „AVT – Auditiv-Verbale-Therapie“ (E. M. Winkelkötter)
  • „Integrative Sensomotorische Logopädie für sprachentwicklungsverzögerte Kinder“ (Petra Schuster, Wedel)
  • “Willbarger Protocol – Brushing”
  • “Sensory defensiveness in children 2-12”
  • “persistierende frühkindliche Reflexe” (Werner-Otto-Institut)
  • „Direkte Stottertherapie bei Kindern – Schul-KIDS und Mini-KIDS“ (Peter Schneider)
  • „Kindliche Sprechstörungen: Artikulationsstörungen oder phonologische Störungen?“ (Annette Fox, Logopädin, PhD)
  • „Behandlung juveniler Dysphonien“ (Ribeiro)
  • „Castillo-Morales-Konzept“ (Christiane Türk & Christine Lorenz-Wiegand)
  • „kindliche Ess- und Fütterstörungen“ (Univ.-Prof. Dr. med. M. Dunitz-Scheer, Dr. med. G. Maasberg, Dipl. Psych. U. Büker)
  • „TAKTKIN® – ein Ansatz zur Behandlung sprechmotorischer Störungen“ ( B. Birner-Janusch)
  • „Modellorientierte LRS – der rote Faden in Diagnostik und Therapie“ (B. von der Heide)
  • Interdisziplinäres Symposium für frühe Diagnostik und Therapie bei Sprachentwicklungsstörungen (UKE)
  • „Schritte in den Dialog“ Theorie und Praxis der frühen Intervention bei Sprachentwicklungsverzögerungen (Delia Möller, UKE)
  • „Die Entdeckung der Sprache“ (Dr. phil. Barbara Zollinger)
  • „Sprachverständnis im Kindesalter“ (Susanne Matthieu)
  • „Dysgrammatismus: Ursachen, Diagnostik und Therapie auf Grundlage linguistischer Forschung“ (Edith Schlag, MSc, Logopädin)
  • „Mehrsprachige Kinder in der logopädischen Praxis“ (Anette Walz & Jörn Puttkammer)
  • „Frühförderung heute – Familien im Wandel, Fachleute in Kooperation“ (Prof. Sohus)
  • „37. Jahreskongress des dbl“
  • Sprachtherapeutische Frühintervention – Methodenvorstellung und Evaluation des
  • Late-Talker-Therapiekonzeptes (Claudia Schlesiger)
    Entwicklung und Evaluation einer sprachsystematischen Frühintervention bei Kindern mit Late Talker Profil
  • Eine Therapiestudie (Carmen Herzog-Meinecke, Julia Siegmüller)
  • Diagnostik des Sprachverständnisses (katrin Lohmeier, Monika Rausch, Dietlinde Schrey-Dern)
  • Perzeptive und akustische Vokalanalyse von Kindern mit Verdacht auf eine verbale Entwicklungsdyspraxie (Anke Blech, Luise Springer, Bernd J. Kröger)
  • Personenbezogene Maßnahmen in der Stimmtherapie – Zu Zielen und wirksamkeit entsprechender Behandlungskonzepte ( Sabine Hammer)
  • Spracherwerb von Kindern mit Cochlea-Implantat – je früher desto besser? (Barbara Stumper, Gisela Szagun)
  • „Symptomorientierte Stimmtherapie“ (Wolfgang Tisch, Logopäde)
  • Symposium „Demenzen“ (Klinikum Nord Ochsenzoll)
  • „Geplanter Handlungsablauf Demenz“ (A. Feige, Dr. F. Holz, Klinikum Nord-Ochsenzoll)
  • „Schlaganfall – sicheres Erkennen, erste Versorgung und umgehende Behandlung“ (Dr. S. Köppel, Dr. S. Rippe, Dr. K. Jäger, Klinikum Nord-Ochsenzoll)
  • „Multiple Sklerose-ein Update“ (Herr Freidel, Neurologe)
  • „Therapeutic Interventions in Alzheimer`s Disease“
  • „Pflege von Stomata- Indikation, Anlage, spezielle Pflege“ (Dr. med. Matthaei, Amalie Sieveking-Krankenhaus, Hamburg)
  • „Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen in Neurologie, Geriatrie und freier Praxis“ (Herr Norbert Niers, Logopäde)
  • „Interdisziplinärer Arbeitskreis Bewegungsstörungen“ (Dr. Adib, Ärztin für Nervenheilkunde)
  • „QMS – Qualitäts-Management-System“ Modul 1 und 2 (Deutscher Bundesverband für Logopädie)
  • „Konzept und Materialien zur Vorbereitung und Durchführung einer Fortbildung mit Erzieherinnen“ (Claudia Beier, Fachakademie Gesundheitswesen, Hannover)
  • “Mund-, Ess- und Trinktherapie (MET) im Kindesalter” (Susanne Renk, ProLog Wissen)
  • Verschiedene Kurse zum Thema Entspannung: Autogenes Training, Pinselmassage, Progressive Muskelentspannung, Traumreisen, Entspannung für Kinder
  • Erster Grad Reiki (Cornelia Cornehls-Selke, Buchholz)
  • Therapeutisches Trachealkanülenmanagement (Norbert Niers)
  • Novafon für Alle und Alles?! – Funktionsweise des Gerätes und Einsatz der intraoralen Aufsätze (Annika Schneider)

Ihre Tanja Weskamp-Nimmergut

# Logopädie # Logopäde