Informationen für Kindergärten

 Logopädische Therapien in Kindergärten

Den größten Effekt in der Sprachförderung erhalten Kinder, wenn Sie regelmäßig und inhaltlich wertvoll mit ihren Eltern kommunizieren. Leider wird heutzutage die Spracherziehung häufig in Form von Serien vom TV vorgenommen. Toll wie die Kinder „Power Rangers“ sagen können, aber beim Wort „Schmetterling“ gibt es dann schon Probleme.

An Stelle der Eltern wird die Sprachförderung von Kindergärten und Kindertagesstätten ausgeübt. Dieses ist für jedes Kind unheimlich wichtig. Gerade bei Kindern, die von zu Hause weniger gut gefördert werden. Aber auch Kinder aus Elternhäusern in denen viel, gut und strukturiert kommuniziert wird, können eine Förderung durch das KiTa -oder Kindergartenpersonal gut gebrauchen.

Das Schöne ist, dass KindergärtnerInnen nicht sehr viel falsch machen können, wenn sie sich um die Sprachförderung bemühen. Wir empfehlen jedoch dringend dabei auf Experten, also Logopäden und Sprachtherapeuten zurückzugreifen. Zum Beispiel unsere Logopäden von Theralingua wissen genau wie die Sprachförderung umzusetzen ist.

Zur Sprachförderung gehören hierbei die Erweiterung des Wortschatzes, die Fähigkeit Sätze zu bilden (Grammatik) und die Fähigkeit Sprache sinnvoll einzusetzen (Kommunikation).

Häufig haben Kinder Defizite in der Artikulation. Einige davon nehmen bei zunehmendem Alter ab und „verwachsen“ sich. Andere sind hingegen schwerwiegender und bedürfen einer sofortigen Therapie durch Logopäden. Daher empfehlen wir dringend allen Kindergärten professionelle logopädische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Zum Einen zur Sprachförderung und zum anderen zur Diagnostik schwerwiegender Probleme bei den kleinen Patienten.

 

INFORMATIONEN FÜR LOGOPÄDIE IN KINDERGÄRTEN

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit und Kooperation mit Ärzten, Physio- und Ergotherapeuten, Alten- und Pflegeheimen, Kindertageseinrichtungen, Krankenhäusern und der Frühförderung ist uns sehr wichtig.

Zu diesem Zwecke halten wir unter anderem Vorträge für Eltern z.B. auf Elternabenden oder geben Fortbildungen für z.B.ErzieherInnen (z.B.: „Sprachreich – logopädisch orientierte Sprachförderung im Kindergarten“).

Um den Therapieerfolg gewährleisten zu können, werden in unseren Praxen die Angehörigen bzw. Eltern regelmäßig zur häuslichen Mitarbeit angeleitet und beraten. Für interessierte Eltern, Ärzte, Therapeuten, Erzieherinnen und Pflegepersonal bieten wir gerne entsprechende Informationsveranstaltungen (z.B. „Die kindliche Sprachentwicklung von der Geburt bis zur Einschulung“, „Stimmhygiene“) an.

Wenn Sie Interesse an einem der Vorträge oder Informationsverantstaltung haben, würden wir uns über Ihre Kontaktaufnahme sehr freuen und Ihnen ein entsprechendes Angebot unterbreiten.

Wir freuen uns wenn wir Ihnen mit diesem Artikel helfen konnten und freuen uns wenn Sie uns für weitergehende Informationen kontaktieren.

Herzliche Grüße,

Theralingua – Logopädische Praxen