Therapiekonzepte zur erfolgreichen Anwendung bei Patienten

THERAPIEKONZEPTE IN DER LOGOPÄDIE

Für jegliche Störungsbilder der Logopädie gibt es verschiedenste Methoden zu Therapieren. Die Forschung ist fleißig dabei immer neue Therapiekonzepte zu entwickeln und die aktuellen zu verbessern. Wir von Theralingua erfinden keine neue Therapiekonzepte sondern bedienen uns an den bewährten Methoden. Doch jeder Therapeut hat seine Lieblingsmethoden, so auch wir. Um hierbei ein gleichbleibend hohes Niveau zu gewährleisten, haben wir für alle Praxen die Konzepte gewählt, die sich bei uns in den letzten 15 Jahren bewährt haben und haben diese als Anweisung an unsere Logopäden gegeben. Im sogenannten Handbuch für Logopäden, hat jeder unserer Logopäden, die Möglichkeit einzusehen, für welches Störungsbilder wir welche Konzepte nutzen. So kann, wenn mal ein Therapeut erkannt ist, ein Kollege leicht übernehme, da das Therapiekonzept bekannt und gelernt ist. Natürlich hat jeder Logopäden auch ein Stück weit seinen eigenen Stil. Das soll auch gerne so bleiben. Theralingua gibt das Therapiekonzept vor und der Logopäde darf es für sich und den Patienten für eine bestmögliche Therapie adaptieren. Die Therapiekonzepte variieren somit gegebenenfalls leicht von Therapeut zu Therapeut.

Myofunktioneller Dysfunktionen

  • Kittel
  • Padovan
  • Garliner
  • Castillo Morales
  • DeNinno und Gill
  • Ellsworth

Stimmstörungen

  • Symptomorientierte Stimmtherapie (Tisch)
  • Schlaffhorst-Andersen
  • Middendorf
  • Akkzentmethode (Smith)
  • Fröschels
  • Gindler
  • Alexander-Technik
  • Brügge und Mohs
  • Pan

Kindliche Stimmstörungen

  • Ribeiro
  • Brügge und Mohs

Artikulationsstörungen

  • van Riper
  • Brügge und Mohs
  • Taktkin
  • INSEL (Sensorische Integration, Schuster)

Phonologische Störungen

  • Prof. Fox
  • Jahn

Sprachentwicklungsstörungen/-verzögerungen/Bilingualität

  • Kauschke und Siegmüller
  • Schlag
  • Kruse
  • Dannenbauer
  • Dr. Zollinger
  • Möller (Hanen-Konzept)
  • Reddemann-Tschaikner
  • S. Matthieu

Stottern/Poltern

  • Kids und MiniKids (Sandrieser und Schneider)
  • Dell
  • van Riper
  • Motsch

Rhinophonie/LKGS

  • van Riper
  • Wohlleben
  • Biesalski
  • Böhme

Auditive Wahrnehmungsstörungen/LRS

  • Prof. Fox
  • FOTT
  • FDT
  • Bartholome
  • Niers
  • PNF
  • Coombes
  • Bobath
  • Schalch

Dysarthrophonie/Dysarthrie/Fazialisparese

  • Thomsen
  • Robertson
  • PNF
  • LSVT

Aphasie

  • MODAK (Lutz)
  • Springer
  • Schuell
  • Weigl
  • Davis und Wilcox
  • Helm
  • PACE
  • NAT (Neubert et al.)

Hörstörungen/Cochlea Implantation

  • AVTÒ (Auditiv-Verbale-Therapie)
  • Van Uden

FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG IN DER LOGOPÄDIE

Theralingua entwickelt sich täglich weiter, denn Stillstand ist Rückschritt

Durch die große Variation in der Logopädie kann kein Logopäde alles können! Das geht einfach nicht, denn von der frühkindlichen Spracherziehung über Sprach- und Sprachfehler bis hin zur Therapie bei älteren Menschen nach Schlaganfall, bei einer Parkisonerkrankung und bis hin zu Patienten mit Trachealkanülen: Die Logopädie ist vielseitig.

Für jedes dieser Störungsbilder, gibt es eine Vielzahl an Therapiekonzepte, die die Störungsbilder teils sehr erfolgreich, teils weniger effektiv behandeln. Die Forschung ist fleißig damit beschäftigt die einzelnen Therapiekonzepte zu hinterfragen und zu verbessern. Durch diese großartige Leistung der Forschung profitieren unsere Therapeuten durch neue und effektivere Anwendungen wodurch natürlich am Ende auch der Patient profitiert.

Somit danken wir der erfolgreichen Forschung und freuen uns auf viele weitere Verbesserungen. Die Patienten danken es uns allen.