Rhinophonie (Näseln)

RHINOPHONIE (NÄSELN – KOMBINATION AUS STIMM- UND SPRECHSTÖRUNG)

Unter Rhinophonie versteht man Störungen des Stimmklanges durch eine zu geringe (Rhinophonia clausa/geschlossenes Näseln) oder übermäßige (Rhinophonia aperta/offenes Näseln) Nutzung des nasalen Klangraumes. Rhinophonien treten als organische Störungen bei Lähmungserscheinungen des Velums (Gaumensegels), bei Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten oder als funktionelle Störungen auf. Die Veränderung der Luftstromführung (z.B. Nasalität) beeinträchtigt unter anderem auch die Artikulation.

 

Symptome der Rhinophonie

Rhinophonia clausa:
„verschnupfter“ Stimmklang; „Stockschnupfensprache“
Der Ausschluss der Resonanzräume im Nasen-Rachenraum beeinträchtigt den Stimmklang hinsichtlich der nasal gebildeten Laute.
Rhinophonia aperta:
„offenes Näseln“. Beim Sprechen entweicht zu viel Luft durch die Nase.
Rhinophonia mixta:
Mischform von beiden (s.o.)

 

Rhinolalie:
Durch fehlenden Verschluss des Mund-Rachenraumes zum Nasenraum kommt es (z.B. bei Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten) neben einer Rhinophonia aperta zu einer Rhinolalie, d.h. zu Veränderungen der Artikulation, insbesondere der Konsonanten.

 

Ursachen des Näselns

Wie auch in anderen Bereichen der Logopädie gibt es bei der Rhinophonie zwei verschiedene Gruppen von Ursachen. Zum einen die organischen Ursachen und zum anderen die funktionellen.

 

Organische Ursachen

Organische Ursachen lassen sich auf Veränderungen im Nasenraum, Fehlbildungen, Spaltbildungen, Beeinträchtigungen des Gaumensegels (Velum), Lähmungen oder Tumore zurückführen.

 

Funktionelle Ursachen

Wie das Wort „funktionell“ schon gesagt, läuft hier bei der Funktion etwas nicht ganz korrekt. Sprich: Organisch ist alles in Ordnung. Alles funktioniert wie es funktionieren sollen. Man könnte sagen, dass Auto ist fahrtüchtig. In diesem Fall ist das Problem, dass der Fahrer falsch fährt.

Entweder bewusst oder unbewusst kommt es zu einer Fehlfunktion des Nasenapparats. Hier kann entweder zu viel oder zu wenig Luft durch die Nase kommen. Beides kann zum Näseln führen. Die funktionellen Ursachen können zum einen psychischen Hintergründe haben. Sie können aber auch durch eine Schonhaltung nach einer Operation rühren. Wurde beispielsweise eine Operation an der Nase, im Rachenraum oder an der Lunge durchgeführt, neigt der Patient oft dazu nicht korrekt zu atmen. Vergleichbar mit einer Verletzung im Sport, wenn man nicht richtig mit dem Bein auftritt. Mag es nach der Sportverletzung vielleicht Sinn machen, das Bein zu entlasten, ist es nach einer Operation im HNO-Bereich meist nicht günstig zu schonen.  So wird häufig nach einer Operation direkt eine Überweisung an einen Logopäden veranlasst. Diese sollten Sie unbedingt wahrnehmen

 

Therapie

Bei der organischen Fehlfunktion kommt der Patient häufig nicht um eine Operation herum und wird danach meist direkt zum Training / zur Therapie an den Logopäden überwiesen.

Bei funktionellen Störungen hilft meist der Besuch des Logopäden / des Sprachtherapeuten, um die richtige funktionelle Nutzung herzustellen.

 

(Quelle Flyer DBL “Stimmstörungen”)